spendenstempel

Spendenkonto ERSTE Bank:
IBAN: AT09 2011 1310 0530 3005


Wiener Tafel ist Mitglied bei:

Suppe mit Sinn Tafelbox Lange Tafel

partner

TafelHaus Geschenk-Spende

Sinnvoll schenken:
Mit einem Baustein für das neue TafelHaus am Großmarkt Wien (ehemals Großgrünmarkt) samt Lebensmittelverteilzentrum  wird die Wiener Tafel doppelt so viele frische, gesunde Lebensmittel retten und in Zukunft doppelt so viele Armutsbetroffene mit diesen wertvollen Nahrungsmitteln versorgen. Machen Sie Menschen glücklich: Die oder der Beschenkte wird Teil eines sehr wichtigen sozialen Projektes und bekommt ein upcycling-Taferl als symbolischen Baustein und eine Geschenkurkunde! Bedürftige Menschen bekommen Zugang zu frischer Nahrung vom größten Umschlagplatz für Obst und Gemüse in Österreich.
Und: Sie stiften mit Ihrem Geschenk Sinn! Machen Sie diese Win-Win-Win-Situation sichtbar.


Hier finden Sie die TafelHaus Geschenkurkunde zum selber ausfüllen:

Und so einfach funktioniert es:

 1.    Blanko Urkunde runterladen

  • entweder ausdrucken und händisch ausfüllen
  • oder mit einer geeigneten Software (z.B. Adobe Pro)
    die vordefinierten Felder ausfüllen (Ihr Name, Name des Geschenkempfängers und den Betrag der Geschenk-Spende)
    und ausdrucken (A4 Querformat).

2.      Auf "Geschenkspende bezahlen" drücken und online den gewünschten Betrag bezahlen (Kreditkarte oder per Lastschrift)

NEWSFLASH

09.09.2017

Die Wiener Tafel wird 18.! Am 9.9.1999 erblickte die Wiener Tafel die Welt. Selbständig ist sie schon lang. Heute wird sie volljährig: Eine tüchtige junge Dame mit großen Plänen am Sprung in die Selbständigkeit! Auf eigenen Beinen steht die engagierte, sympathische und durchsetzungskräftige junge Erwachsene schon seit vielen Jahren. Was sie leistet ist beachtlich: Versorgung von 19.000 Armutsbetroffenen in 117 Sozialeinrichtungen mit bis zu 3.000 Kilogramm geretteten Lebensmitteln pro Tag. zum Jahresbericht geht es hier. 



STATEMENTS
Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Wort
Peter Wagner "Ich engagiere mich bei der Wiener Tafel, weil ich Nächstenliebe in die Praxis umsetzen und Menschen aus unterschiedlichen Kulturen in ihrer Not beistehen kann."